Infothek

Bitte machen Sie sich rechtzeitig Gedanken darüber, welche Betreuungsform für Ihre Katze in Frage kommt

Nur so, können Sie die optimale Lösung finden und Mensch und Tier sind am Ende zufrieden.
Besuchen Sie verschiedene Einrichtungen, lernen sie die Pflegepersonen kennen und fragen Sie alles, was Ihnen auf dem Herzen liegt. Seriöse Haustierpfleger werden sich für Ihr Anliegen gerne Zeit nehmen.
Mit diesen Vorbereitungen können Sie einen Pflegeplatz finden, zu dem Sie Ihre Katze mit gutem Gefühl in Betreuung geben.

    • Der Standard: Übliche Katzenpensionen
      In einer üblichen Katzenpension, kommen viele unterschiedliche Katzen zusammen auf eine katzenfreundlich eingerichtete Räumlichkeit. Die maximale Anzahl erstreckt sich von 5 Tiere bis über 100 (je nach Größe der Pension). Idealer Weise wird mehrmals am Tag nach den Tieren geschaut und Futter, Wasser, Streu gewechselt.
      Manche Einrichtungen bieten auch Einzelzimmer an, was für katzenunverträgliche Tiere die bessere Lösung ist, als die Unterbringung in der fremden Gruppe.
      Geeignet für die Unterbringung in dieser Einrichtungsform, sind Katzen, die gerne in der Gruppe agieren und oder den Kontakt zum Mensch nicht wirklich brauchen.
      Eine Besichtigung der Einrichtung ist immer ratsam.
    • Die Alternative: Tierheim
      Manche Tierheime bieten eine begrenzte Anzahl an Plätzen für Urlaubstiere. Die Anzahl ist sehr begrenzt und man sollte bereits mindestens ein halbes Jahr zuvor an die Buchung denken.
      In der Regel befinden sich bis zu 10 Katzen in einem katzenfreundlich eingerichteten Raum. Die maximale Anzahl kann je nach Tierheim variieren. Hier kann auch unter Umständen eine Einzelzimmervergabe möglich sein.
      Die Aufnahmebedingungen im Tierheim können verständlicher Weise recht hoch sein. Bitte informieren Sie sich vorher, ob Ihre Katze diese erfüllt.
    • Ganz individuell: Private Betreuung
      Ob spezielles Futter, Beaufsichtigung oder andere pflegerische Besonderheiten notwendig sind… die private Betreuung bietet viel Raum für besondere Ansprüche.
      In der Regel umfasst die Aufnahmekapazität nur wenige Tiere und verspricht daher eine individuelle und intensive Betreuung Ihres Tieres. Idealer Weise darf die Katze am normalen Alltag der Pflegeperson teilnehmen und wird nicht isoliert gehalten.
      Diese Betreuungsform ist vor allem bei stark menschenbezogenen Tieren sinnvoll.
      So wie auch für Tiere, die zum Beispiel unter Epilepsie leiden oder anderweitig einer Beobachtung bedürfen.
      Die Anforderungen für eine Aufnahme sind individuell verschieden. Bitte informieren Sie sich auch hier zuvor, ob Ihre Katze diesen entspricht oder was dafür notwendig sein würde.
    • Sichere Variante: Mobile Betreuung
      Vor allem für Freigänger, ist diese Betreuungsform die beste Lösung für Ihre Katze. Ebenso für sensible Tiere, die ihre gewohnte Umgebung brauchen und die meiste Zeit über den Menschen als Bezugsperson nicht benötigen.
      Die Betreuung bei Ihnen zu Hause, kann die Nachbarin, Freundin oder mobile Tierbetreuungsdienste übernehmen. Sie bestimmen den Ablauf und Ihre Katze ist keinerlei Veränderungen ausgesetzt.

Private Tierbetreuung Rottenburg